Archiv für April, 2012

Besuch beim Bauamt

Veröffentlicht: 30. April 2012 in Informationsphase

Heute erhielten wir vom Bauamt in Mettingen den aktuellen Bebauungsplan für unser gewünschtes Grundstück. Schnell mussten wir feststellen, dass dieser aufgrund seines doch schon eher fortgeschrittenen Alters von 1984 sehr veraltete Auflagen enthält. So ist die aktuell vorgeschriebene Firstrichtung von Norden nach Osten und die Drempelhöhe mit nur 70 cm festgelegt.
Beide Aspekte sind für unser Vorhaben ein entscheidener Knackpunkt. In Zeiten der immer weiter voranschreitenden Photovoltaiktechnik und auch hinsichtlich der Raumplanung stand für uns direkt fest, da muss etwas daran geändert werden! Laut dem Bauamtsleiter in Mettingen ist das meistens kein Problem. Durch die schriftliche Zustimmung unserer zukünftigen direkten Nachbarn kann der Baurat Änderungen an der Bebauung genehmigen.
Unsere Änderungswünsche sind die Änderung der Firstrichtung von Osten nach Westen und eine Erhöhung des Kniestock/Drempels auf insgesamt 1,0 Meter. So passt auch ein Schreibtisch oder Bett unter die Dachschräge.

-> http://de.wikipedia.org/wiki/Drempel_(Architektur) – Vor dem Besuch beim Bauamt war Drempel übrigens ein Fremdwort für uns 🙂 ….

Werbeanzeigen

Generalbauunternehmer

Veröffentlicht: 26. April 2012 in Informationsphase

Zunächst haben wir Termine mit verschiedenen Generalbauunternehmern gemacht. Unser erster Termin führte uns Ende April zu einem Unternehmer im Emsland. Da wir zu diesem Zeitpunkt noch absolut gar keine Erfahrungen zum Thema „Hausbau“ hatten, mussten wir die Geduld des armen Architekten, welcher das Gespräch mit uns führte, ordentlich auf die Probe stellen. Dank seiner guten Beratung sind wir um einiges an Erfahrung reicher nach ca. 2 Stunden nach Hause gefahren. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank dafür an Herrn S. 😉
Weitere fünf Termine bei Generalbauunternehmern folgten. Mit jedem weiteren Termin wurden wir erfahrener, was beim Hausbau beachtet werden muss und sicherer, was wir eigentlich wollen.
Ein Generalbauunternehmer zeigte uns nur wenige Tage nach unserem ersten Termin zwei Musterhäuser, welche zu der Zeit kurz vor der Fertigstellung durch den Unternehmer standen. Für uns war dieser Termin besonders spannend und auch wichtig, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie groß eigentlich die Räumlichkeiten werden sollten. Wir waren uns ziemlich schnell einig, dass es zwischen 140 und 150 qm werden sollten.
Nachdem wir die Angebote der Unternehmer vorliegen hatten, wurde uns schnell klar, dass die Kostenaufstellung sehr verdeckt und mit hohem Preisaufschlag erfolgt. Daher entschieden wir uns auf anraten mehrerer Bekannter uns an einen Architekten zu wenden.

Herzlich Willkommen!

Veröffentlicht: 26. April 2012 in Uncategorized

Hallo Ihr Lieben,

wir begrüßen euch ganz herzlich in unserem Hausbaublog.

Auf diesen Seiten möchten wir den Fortschritt des Neubaus unseres Einfamilienhauses dokumentieren.

Wir freuen uns auf eine spannende und aufregende Bauphase.

Viele Grüße,

Thombo und Änki

Fotostrecke

Veröffentlicht: 1. April 2012 in Fotostrecke
Schlagwörter:,