Archiv für Dezember, 2012

Das neue Stromkabel liegt

Veröffentlicht: 16. Dezember 2012 in Stromkabel
Schlagwörter:,

das neue Stromkabel wurde in die Gräben gelegt und auch direkt schon angeschlossen. Danach wurde das alte Kabel abgeklemmt. Das alte Kabel liegt noch tot im Boden, und wird wohl bei den Baggerarbeiten zum Keller ausgebuddelt werden.

Bild

Hier das eine Ende des neuen Erdkabels, darunter ist das alte Kabel zu erkennen.
Neu und Alt werden mittels einer Muffe verbunden.

Das alte Stromkabel. Das Stromkabel wird (unter Spannung stehend) gekappt und das Ende wird mit einer Muffe verschlossen (rotes X auf der Skizze).

Bild

relativ großer Haufen für das kleine Loch

Hier sind nun der alte und der neue Kabelverlauf zu sehen.

Hier sind nun der alte und der neue Kabelverlauf zu sehen.

Werbeanzeigen

Einsatz für die Feuerwehr

Veröffentlicht: 16. Dezember 2012 in Uncategorized
Schlagwörter:

ein Baum auf dem zukünftigen Grundstück muss gefällt werden. Passenderweise ist die örtliche Feuerwehr auf der Suche nach einem Weihnachtsbaum, perfekt 🙂

Bild

Bild

Bild

Bild

Erste Bodenarbeiten

Veröffentlicht: 16. Dezember 2012 in Stromkabel
Schlagwörter:

sind fertig. Der Graben für das Umlegen des Stromkabels ist gegraben, und die ersten Büsche welche der späteren Baustellenzufahrt im Weg standen wurden entfernt. Es sieht jetzt alles schon ein bisschen nach Baustelle aus. 🙂

Morgen wird eine von der RWE beauftragte Firma dann hoffentlich das Stromkabel umlegen.

https://traumhausmettingen.wordpress.com/2012/10/30/losung-wegen-dem-stromkabel/

Foto

P1010474

Hier ist der zweite Endpunkt des Erdkabels zu sehen

Hier ist der zweite Endpunkt des Erdkabels zu sehen

Auf Anraten von unserem Architekten, Bauleiter und Statiker haben wir ein Bodengutachten anfertigen lassen. Bei unserem Bodengutachten wurden 6 Meter tiefe Bohrproben an 2 gegenüberliegenden Stellen des geplanten Hauses genommen. (Insgesamt zwei Sondierungsbohrungen sowie zwei Rammsondierungen mit der leichten Rammsonde). Kurze Zeit später hielten wir auch schon das Gutachten in den Händen. SCHOCK!

Der Boden ist erst ab 1,5m tragfähig. Die zuerst geplanten Streifenfundamente können nicht genutzt werden, unter der gesamten Bodenplatte (9x11m) muss der Boden 1,5m ausgetauscht werden. Da das geplante Haus sowieso in einer Senke steht, und uns vorher schon klar war das wir 50cm anfüllen müssen reden wir von insgesamt 2(!) Meter (!) Bodenaustausch unter der Bodenplatte. Unser Bauleiter hat sich Angebote dafür eingeholt, alleine für den Bodenaustausch für 150cm wären ca. 20.000 Euro fällig, und wir brauchen 200cm.

Kurzum: Jetzt gibt einen Keller. Wir müssen die Genehmigungsfreistellung bei der Gemeinde nochmal überarbeiten lassen, der Statiker muss nochmal rechnen, die Ausfühunrgsplanung muss erweitert werden, und wir müssen uns nochmal mit der Bank unterhalten.