Archiv für Januar, 2014

Infos zur Wärmepumpe

Veröffentlicht: 3. Januar 2014 in Uncategorized

Da es kaum Verbrauchsdaten / Angaben zur Effizienz vom Endanwender im Internet gibt möchte ich hier ein paar Daten veröffentlichen.

Unsere Remko WKF 120 Compact hat einen integrierten 300l Warm(trink)wasserspeicher. Das Trinkwasser hat 44C (5 Kelvin Hysterese – das Trinkwasser in der Heizung liegt also zwischen 39 und 49 Grad. Der Heizung nachgeschaltet ist ein Durchlauferhitzer (DLE) mit Temperaturventil – wenn das Trinkwasser unter 48 Grad hat läuft es durch den DLE und wird auf 50 Grad erhitzt.
Im schlimmsten Fall muss der DLE das Wasser also von 39 auf 50 Grad erhitzen, im besten Fall springt der DLE nicht an.
Diese Lösung hält sich bisher bewährt, da die Kesseltemperatur niedrig gehalten werden kann, und der DLE weniger Energie braucht, als den Kessel mit höherer Temperatur zu fahren.

Heute (7 Grad Aussentemperatur) haben wir am Stromzähler der Wärmepumpe einen Verbrauch (5h bis 20h) von 6 kWh (also unter 1 Euro Kosten) gehabt – dabei hat die WP eine thermische Leistung von 23 kWh erreicht – entspricht also einem Cop von 3,8 – finde ich sehr gut – zumal heute auch Badewannentag war.

WIr nutzen weiterhin eine zeit- sowie temperaturgesteuerte Warmwasserzirkulationspumpe. Morgens, mittags und abends startet die Pumpe und pumpt Warmwasser durch die Trinkwasserleitungen, bis es eine Temperatur von 36 Grad in der Zirkulationsleitung erreicht hat. Dieses Konstrukt sorgt für maximalen Komfort bei maximaler Energieeffizienz.

Da wir eine Zirkulationspumpe haben, täglich duschen sowie regelmäßig in der Badewanne entspannen ( meistens einmal die Woche wird der Speicher also fast komplett entleert) haben wir keine Hygienefunktion an der Heizung aktiv. Diese Funktion erhitzt einmal wöchentlich den Trinkwasserspeicher auf mehr als 60 Grad um Legionellen abzutöten. Legionellen entstehen durch Stagnation – stehendes Wasser – was wir so also bei uns ausschließen können.

Werbeanzeigen