Wohnwagensteuerung – weitere Infos

Veröffentlicht: 9. Dezember 2018 in Heizung, Wohnwagen
Schlagwörter:, , , ,

Wie bereits erwähnt arbeite ich an einer Temperatursteuerung.

„Meine“ Steuerung verfügt über ein grafisches Menü, folgende Menüstruktur ist vorhanden:

Ablaufplan

*1
Das Grundkonzept der Schaltung besteht darin dass bei einer zu hohen Solltemperatur das Kapillarrohr aufgeheizt wird. Dieser Wert gibt die maximale AufheizTemperatur des Kapillarrohres an.

*2
Gibt an ob die Schaltung die Uhrzeit per Funk (entweder per Atomuhr aus Frankfurt mittels DCF77 Empfänger, oder mittles GPS) beziehen soll.
– Wenn kein Funkmodul (DCF77 / GPS) verbaut ist, dann „Funkzeit = Nein“

*3
Gibt an ob die Schaltung über einen Gassensor verfügt. Verbaut werden kann ein MQ-9. Dieser Sensor misst Kohlenstoffmonoxid & brennbare Gase. Im Display der Schaltung kann der aktuelle Messwert abgelesen werden.
Über „Alarmwert Gassensor“ wird eingestellt ab wann ein akustischer Alarm ausgelöst werden soll.
Beispiel: Messwert des Gassensors im Normalbetrieb = 175
Möglicher Alarmwert = 250

 

Grundsätzliches:
Die Schaltung arbeitet mit 12V.
Die Schaltung prüft dauerhaft den eigenen Zustand und gibt einen akustischen Alarm sollten Fehler auftauchen.
Fehler sind:
– Keine 2 Temperatursensoren vorhanden
– Unsinnige Temperaturen der Temperatursensoren (negativ bzw. >65°C)
– Das Kapillarrohr wird geheizt, aber die Temperatur des Rohrs ist nach 2 Minuten nicht gestiegen.

Die eingestellte Uhrzeit sowie alle Einstellungen werden batteriegepuffert bzw. in einen festem Speicher geschrieben, und werden so auch ohne Strom vorgehalten. Bei einem verbauten Funkmodul (DCF77 / GPS) wird die Uhrzeit automatisch bezogen und batteriegepuffert gespeichert. So hat das Modul auch ohne Funkverbindung zu einer Zeitquelle eine einigermaßen aktuelle Uhrzeit, und die Umstellung Sommer- / Winterzeit erfolgt automatisch.

Die Schaltung verfügt über einen Helligkeitssensor welcher – sollte es zu dunkel sein – das Display komplett ausstellt. Damit ist sichergestellt dass das Display (wenn es im Schrank verbaut ist) nicht leuchtet – Prinzip Kühlschranklampe.

Wenn das Display „aus“ ist, aber ein Knopf gedrückt wird schaltet das Display ein. Dies ist nützlich wenn im Dunkeln Paramter abgelesen werden sollen.

Die Heizelemente der Schaltung selber werden mit 2 oder 3 Kabelbindern an dem Kapillarrohr der Truma Heizung befestigt. Der Einbau gestaltet sich also als sehr einfach.

Folgende Größe hat die Steuerung incl. Display: (als Größenvergleich die Bankkarte)

PlatineV2

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s